Nimm dir das Leben, das du wirklich willst

Wir wollen in einer Welt leben und arbeiten, in der Steuerberater zu Fotografen werden, Rentner Unternehmen gründen und Obdachlose Outdoorkleidung entwickeln können

Martin Cordsmeier, Autor

Worum geht’s?

Mit dem Buch „Nimm dir das Leben, das du wirklich willst: Warum wir weniger arbeiten und mehr Spaß haben sollten“ hat Matin Cordsmeier ein sehr interessantes Format entwickelt, da es im Endeffekt um eine gemeinnützige Stiftung geht, die Menschen dabei hilft, herauszufinden, was sie gerne tun, welche Talente in ihnen schlummern und wie sie diese für ihren (neuen) Beruf einsetzen können. Das Besondere an dem Konzept ist, dass der Autor unzählige Interviews mit den unterschiedlichsten Menschen führt, die sich bei „millionways“ melden und dabei Synergien schafft. So gelingt es beispielsweise Menschen miteinander zu verknüpfen, die ähnliche Ziele verfolgen oder sich ergänzen. Neben dem Konzept von „millionways“ beschreibt der Autor sehr anschaulich die Hintergründe eines unzufriedenen und festgefahrenen (Arbeits)lebens und erläutert Strategien zur Überwindung dieses Zustandes.

Die 5 wichtigsten Aussagen in Kürze

  1. In jedem Menschen stecken (verborgene) Talente, die richtig eingesetzt einen sehr wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten können. Diese Talente müssen entdeckt und gefördert werden und sind viel wertvoller als Zwangsqualifikationen.
  2. Der Anfang zu Zufriedenheit im Job und somit einem glücklichen Leben beginnt in uns selbst. Erst wenn wir den Mut finden zu dem zu stehen, was uns liegt und aufhören das zu tun, was die Gesellschaft von uns „erwartet“, können wir ein erfülltes Leben führen.
  3. Es hilft enorm sich mit anderen Menschen über seine eigenen Wünsche, Ideen und Visionen zu unterhalten. Oft kommen dabei Verbindungen zustande, die einen wesentlichen Beitrag dazu leisten können Dich auf Deinem Weg voranzubringen.
  4. Oft werden wir durch selbstauferlegte Zwänge limitiert, die uns daran hindern so zu sein, wie wir eigentlich gerne sein wollen. Um dies zu erkennen und zu durchbrechen hilft eine regelmäßige Selbstreflexion.
  5. Um auf seinem eigenen Weg voran zu kommen, muss auch Schwäche in uns Platz finden dürfen. Dadurch können wir auch mal einen Schritt zurücktreten, unsere aktuelle Situation bewerten und korrigierend eingreifen.

Mein Fazit & Was ich mitnehme

Durch die Schilderungen von Martin Cordsmeier habe ich erkannt wie oft ich mich für etwas entscheide oder eben nicht entscheide, weil „man das eben so tut“. Unser Leben ist bestimmt von Konventionen, die uns oft garnicht auffallen und die daher auch nicht mehr durch uns hinterfragt werden. Ich nehme mit, bei beruflichen Entscheidungen immer auf meinen inneren Kompass zu achten und nach meinen eigenen Werten zu handeln. Das Buch beschreibt mit vielen lebensnahen Beispielen die Gründe und die Problematik eines fremdbestimmten Lebens und ist daher ein sehr wertvoller Input für einen selbstbestimmten Mindset.

Link zum Buch

Falls ich Dein Interesse an diesem Buch geweckt habe, dann kannst Du es hier erhalten. Wenn Du das Buch über den Link hier kaufst, hilfst Du mir dabei die Kosten meines Blogs zu decken, da ich als Amazon Partner an dem Verkauf beteiligt werde. Vielen Dank!

Dein Feedback

Hat dir dieser Artikel gefallen oder hast du Anregungen für ein anderes interessantes Buch? Dann schick mir gerne eine persönliche Nachricht an janusz@selbstbestimmt.blog!

Ansonsten hoffe ich, dass dir das Lesen dieses Artikels Spaß gemacht hat und du etwas daraus für dich mitnehmen konntest. Ich freue mich, wenn Du meine weiteren Beiträge verfolgst!