Abnehmender Grenznutzen als Glücksfaktor

Um was geht’s?

Glück ist mehr als nur ein Gefühl. Es ist eine Wissenschaft bestehend aus Chemie, Psychologie, Soziologie und vielem mehr. Doch wie schaffen wir es dieses komplexe Gefühl des Glücks in unserem Leben aufrecht zu erhalten oder gar zu maximieren?

Die Wissenschaft weiß bereits, dass es einen abnehmenden Grenznutzen gibt, der hierbei eine maßgebliche Rolle spielt. Das heisst wir werden also nur zu einem bestimmten Level glücklicher, wenn wir mehr von etwas besitzen, verdienen oder machen. Wir sollten also garnicht versuchen alles in unserem Leben zu maximieren, sondern uns vielmehr auf das fokussieren, was uns persönlich am Herzen liegt und den Rest einfach reduzieren oder ganz streichen. Und genau das macht uns dauerhaft glücklich.

Das kannst Du mitnehmen:

Versuche nicht überall dabei zu sein und so viel wie möglich haben zu wollen. Nicht die Fülle macht uns glücklich, sondern der Fokus auf ausgewählte Dinge und Aktivitäten. Einen super Leitfaden zu diesem Thema findest Du in meinem Artikel zum Minimalismus.

Woher kommt’s?

Zum Thema „Glück“ gibt es eine sehr interessante Sendung auf „Planet Wissen“.
Den dazugehörigen Artikel findest du hier.

Dein Feedback

Was denkst Du darüber? Hast Du weitere Infos, die hierzu passen? Hilf mit dieses Wissensnetzwerk weiter zu verknüpfen und schreib mir eine Nachricht an janusz@selbstbestimmt.blog

Falls Du Lust darauf hast informiert zu werden, sobald ein neuer Artikel auf diesem Blog erscheint, kannst Du gerne einfach Deine E-Mail Adresse hinterlegen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s