Reflektiert entscheiden

Wenn Kopf und Bauch nicht übereinstimmen, kannst du keine gute Entscheidung treffen.

Rüdiger von Nitzsch und Florian Methling, Autoren

Worum geht’s?

Die beiden Autoren beleuchten die Systemtik von Entscheidungsprozessen und zeigen dabei wissenschaftlich belegte Faktoren auf, die manchmal dazu führen, dass wir uns in die falsche Richtung lenken lassen bzw. Aspekte übersehen. Die Kernaussage des Buches ist das notwendige Zusammenspiel aus Verstand und Bauch, das anhand eines 5 Schritte-Systems erläutert wird. Nur so können laut den Autoren reflektierte Entscheidungen getroffen werden. Und das sind auf lange Sicht jene, die uns glücklich machen.

Die 5 wichtigsten Aussagen in Kürze

  1. Entscheidungen nicht nur nach dem Ergebnis bewerten
    In der Regel werden Entscheidungen nur nach dem Ergebnis bewertet. Doch das Ergebnis hängt oft von Faktoren oder auch Zufällen ab, die wir garnicht beeinflussen können. Daher ist nicht so sehr das Ergebnis einer Entscheidung maßgeblich für die Beurteilung, ob diese gut oder schlecht war, sondern die Qualität der Entscheidung. Und eine qualitativ hochwertige Entscheidung zeichnet sich dadurch aus, dass sie zum Zeitpunkt ihrer Entstehung reflektiert war.

  2. Eine Kombination aus Intuition und Verstand ist genau das Richtige bei wichtigen Entscheidungen!
    Wenn wir aus dem Bauch heraus entscheiden, dann steckt viel mehr als eine spontane Eingebung dahinter. Unser Unterbewusstein sammelt ständig Informationen ohne dass wir es aktiv mitbekommen. „Bauchentscheidungen“ liegen also zahlreiche Erfahrungswerte zu Grunde. Diese Sorgen dafür, dass sich Entscheidungen für uns gut anfühlen. Doch leider werden unsere Erfahrungswerte durch aktuelle Ereignisse übermäßig beeinflusst und unser Fokus wird fehlgelenkt. Daher ist es unbedingt notwendig bei wichtigen Entscheidungen analytisch vorzugehen, um sicherzustellen, dass Informationen nicht weggelassen werden.

  3. Entscheidungsrahmen erweitern und Leitziele festlegen
    Oft entscheiden wir in einem sehr begrenztem Rahmen, ohne es zu wissen. Das hat mit Verlustängsten zu tun. Hinzu kommt, dass wir meist nur die Entscheidungsoptionen sehen, die für uns verfügbar, also in unserem unmittelbarem Umfeld sind. Legen wir sowohl Ängste, als auch den engen Horizont ab, eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Nun heisst es sich über die eigenen Werte und Wünsche bewusst werden, um daraus Leitziele ableiten zu können, nach denen wir später unsere Entscheidungen ausrichten können.

  4. Ideen sammeln, die dich deinen Leitzielen näher bringen
    Um deinen Leitzielen näher zu kommen, musst du handeln. Dafür benötigst du verschiedene Optionen. Sobald du eine Ideensammlung hast, hilft dir Dein Bauch diese zu priorisieren. Nun kommt wieder der Verstand: Du musst genau überprüfen, ob dich die gesammelten Handlunsgoptionen tatsächlich – also messbar – in die richtige Richtung, nämlich näher an deine Leitziele bringen.

  5. Eigenes Wohlbefinden darf nicht unterbewertet werden
    So vernünftig, logisch und gut recherchiert deine Entscheidungen auch sein mögen: Wenn Dein Bauchgefühl damit nicht einverstanden ist, wirst du auf Dauer nicht glücklich werden. Du musst also deinen Kopf mit deinem Gefühl in Einklang bringen. Sollte dir das nicht auf Anhieb gelingen, dann trete einen Schritt zurück und überlege, welche Partei wohl eher falsch liegen könnte: Kopf oder Bauch? Dabei helfen die oben beschriebenen Überlegungen, wie etwa Verlustängste oder die Überbewertung aktueller Ereignisse.

Mein Fazit & Was ich mitnehme

Für mich verfolgt der beschriebene 5-Schritte Prozess einen sehr ganzheitlichen Ansatz, da hier der Fokus nicht bloß auf dem Ergebnis einer Entscheidung, auf einer gründlichen Recherche oder der Intuition liegt, sondern eben auf einer Kombination aus diesen Aspekten. Die Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Herleitung der jeweiligen Methoden untermauert das Ganze.

Ich nehme mit, dass es essentiell ist die eigenen Werte und Wünsche zu kennen und daraus Leitziele abzuleiten. Diese helfen bei allen zukünftigen Entscheidungen und führen ganz automatisch dazu, dass Kopf und Bauch im Einklang stehen.

Link zum Buch

Falls ich Dein Interesse an diesem Buch geweckt habe, dann kannst Du es hier erhalten. Wenn Du das Buch über den Link hier kaufst, hilfst Du mir dabei die Kosten meines Blogs zu decken, da ich als Amazon Partner an dem Verkauf beteiligt werde. Vielen Dank!

Dein Feedback

Hat dir dieser Artikel gefallen oder hast du Anregungen für ein anderes interessantes Buch? Dann schick mir gerne eine persönliche Nachricht an janusz@selbstbestimmt.blog!

Ansonsten hoffe ich, dass dir das Lesen dieses Artikels Spaß gemacht hat und du etwas daraus für dich mitnehmen konntest. Ich freue mich, wenn Du meine weiteren Beiträge verfolgst!

Werbeanzeigen

Verpasse nichts!

Falls Du benachrichtigt werden möchtest, sobald ein neuer Artikel verfügbar ist, kannst Du gerne hier Deine E-Mail Adresse hinterlegen: